Über uns

Mitglieder

Präsidium

Termine

Aktuelles

CET

Tanzfestival

Blickpunkt Senat Galerie Presse Dreigestirne Trifolium 2017 Trifolium 2018

KG Vereinigte Vereine Manheim 1954 e.V.

 
 

 

So fing alles an . . .

Man schrieb das Jahr 1954, da hatten drei Herren,

Willi Frinken          Vorsitzender des FC Viktoria Manheim 1919 e.V.

Balthasar Rohe      1. Brudermeister der Schützenbruderschaft und

Johann Becker       Brandmeister der freiwilligen Feuerwehr

die Idee, den Karneval in Manheim auf die Füße zu stellen.

So geschah es dann, dass in ihrem Auftrag alle Vorsitzenden der Manheimer Vereine und Verbände eingeladen wurden, um über dieses Thema zu diskutieren.

Nach reichlichen Überlegungen wurden die o.g. Herren beauftragt, den Grundstein für dieses Vorhaben zu legen. Am späten Abend war man sich einig und gründete die Vereinigten Vereine Manheim, wobei Johann Becker immer wieder bekräftigte, dass die freiwillige Feuerwehr als Einheit jedes Vorhaben der KG VVM unterstützen würde, jedoch kein Mitglied derselben werden könne. Damit war der Grundstein der KG VVM gelegt, der sich dann die folgenden Vereine nach und nach anschlossen: FC Viktoria Manheim, St. Albanus- und Leonardus-Schützenbruderschaft, TV Germania Manheim, Tambour- und Fanfaren-Corps, Kegelclub Columbus, Kegelclub Gemütlichkeit und Taubenzuchtverein „Auf zur Heimat“.

Zur Besetzung des Elferrates für die Sitzungen stellten die großen Vereine jeweils zwei und die kleinen ein Mitglied. Dies bewährte sich bis in die 70er Jahre. Nur um einige wenige der damaligen Originale zu nennen sei hier an Kethe Kasper, Hans Wimmer, Josef Hochkirchen, die drei Strüßje, Familie Kastan und Oderbach, Franz Köhnlein, Jodo Stein und viele andere mehr erinnert, die sich kostenlos zur Verfügung stellten.

In Ermangelung einer Tanzgruppe wurde ein Männerballett – Die Blondyhoppsers – auf die Beine gestellt, dem u.a. Helmut Klein, Jodo Stein, Kurt Rüttgers, Günter Orth, Gerhard Wagner, Gerhard Schnorrenberg und Heinz Böhnen angehörten.

Sie alle wurden damals durch den Zeremonienmeister Reiner Meurer zur Bühne geleitet. Der Eintrittspreis zu einer Sitzung betrug 2,50 DM. An allen Karnevalstagen fanden Bälle statt, die bei der Manheimer Bevölkerung regen Anklang fanden.

Im September 1954 wurde dann mit Unterstützung der KG VVM in Zusammenarbeit mit Frau Margarete Böhnen das erste Damentanzcorps „Rot Weiß“ ins Leben gerufen.

Einige Jahre später stellte Margarete Böhnen das Tanzcorps als „Erftlandtanzcorps“ auf eigene Füße und schnell wurde es weit über die Grenzen der Stadt Kerpen bekannt und beliebt. Bis heute unterstützt unser „Magretchen“ und ihr Erftlandtanzcorps die KG VVM bei allen Veranstaltungen.

Der zweimalige Deutsche Meister im Gardetanz Jürgen Böhnen, belegte 1999 mit seiner Tanzpartnerin Jasmin Engling als Tanzpaar bei den Deutschen Meisterschaften einen hervorragenden  7. Platz und die gemischte Garde den 5. Platz. Bis heute tanzt das Erftlandtanzcorps mit Erfolg im Turniersport.

Zu den Sitzungspräsidenten sei gesagt, dass Willi Frinken, Johann Hochkirchen, Reiner Floß, Michael Brandt in Gemeinschaft und anschließend Franz Mertens 27 Jahre die Sitzungen präsidierten. Seit 1995 hatte Bert Stein die Präsidentenfunktion inne. Zurzeit finden leider keine Sitzungen statt.

Nach Balthasar Rohe übernahm Peter Lock für einige Jahre den ersten Vorsitz, der in den Folgejahren mehrmals wechselte und von Hans Wimmer, Jodo Stein, Franz Mertens, Herbert Klein, Josef Hochkirchen, Helmut Franke, Bert Stein, Marion Krüger, Evi Schoenen, Torsten Wagner, Michael Mertes und zurzeit von Stephanie Kreiner ausgeübt wird.

Unter Vorsitz von Jodo Stein wurden die „Roten Husaren“ ins Leben gerufen und durch die KG VVM finanziell unterstützt.

Auch die Roten Husaren haben sich später selbständig gemacht und eine eigene Gesellschaft gegründet. Sie sind ebenfalls weit über die Tore des Kreises bekannt und nehmen am großen Kölner Rosenmontagszug teil.

Ab Mitte der 70er Jahre ging man dazu über, auch auswärtige Künstler für die Sitzungen zu verpflichten, so dass die Sitzungen zunehmend auch für Auswärtige interessanter wurden.

Zum Thema Tollitäten sei erwähnt, dass der erste Prinz Heinrich Füchtener war. Nach vielen anderen war im Jahre 1971 Frau Maria Rottland die erste Prinzessin.

Im Jahre 1972 folgte dann das erste Manheimer Dreigestirn in den Personen: Jodo Stein (Prinz), Hans Wimmer (Bauer), Michael Brandt (Jungfrau) und Gerhard Wagner (Prinzenführer).

Weiterhin ist zu erwähnen, dass in der Session 1990/91 das erste weibliche Manheimer Dreigestirn von der KG VVM innerhalb der Stadt Kerpen, dargestellt von Sofia Rübsteck (Prinz), Beate Wies (Bauer), Mari-Luise Bauerett (Jungfrau) sowie deren Hofmarschallin Marita Zapp proklamiert wurde.

Es gilt wohl als selbstverständlich, dass seit der Gründung alljährlich am Veilchendienstag der traditionelle Karnevalsumzug stattfindet, der weit über die Grenzen des Kreises bekannt ist und auch bei auswärtigen Besuchern aus dem Umland großen Anklang findet. In der Session 2014/15 fand der traditionelle Manheimer Veilchendienstagszug erstmalig in Manheim-Neu statt.

Auf der Mitgliederversammlung am 28. Mai 1995 wurde durch den Geschäftsführer Herrn Bernd Niespodziany eine neue Satzung zur Erlangung der Gemeinnützigkeit ausgearbeitet und den Mitgliedern zur Abstimmung vorgelegt. Es erging ein einstimmiger Beschluss, den Verein unter dem Namen „Karnevalsgesellschaft Vereinigte Vereine Manheim e.V.“ zu führen.

Daraufhin wurde unserer Gesellschaft am 20. Oktober 1995 die Gemeinnützigkeit zuerkannt.

Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens gaben wir uns die Ehre zu einem Festkommers am 17. September 2004 und am 18. September 2004 zu einem Jubiläumsball einzuladen.

Dazu luden wir alle Tollitäten der Vergangenheit ein und verliehen viele Medaillen und Vereinsehrungen.

Zu Ehrenmitgliedern wurden Magarete Böhnen, Willi Müller und Willi Johnen ernannt.

Am 2. Februar 2013 feierten unsere Senatoren, in der Geburtsstätte des Manheimer Karnevals, in der Gaststätte „Zum roten Hahn“, bereits ihre 5 Senatoren-Sitzung. Auf Wunsch vieler Senatoren  sang Reiner Felden, den wir bereits zwei Mal als Prinzen unseres Dreigestirns begrüßen durften, sein Lied über und für Manheim, welches viele Manheimer im Laufe der Umsiedlung zu Tränen rührt.

" Mannem du bes uns Heimat, he sin mir zo Hus

Un wenn de nit mie do bes, em Hätze blievs de drin "

Durch die Initiative der Präsidentin der Senatoren, Frau Kethe Kasper, wurde diese Sitzung ins Leben gerufen. Sie hat sich auf die Fahne geschrieben junge Karnevalisten zu fördern und mit ihrer eigenen langjährigen Erfahrung zu unterstützen. Sie selbst steht seit über 60 Jahren erfolgreich in der Bütt.

2014, wir feierten in diesem Jahr unser 60-jähriges Bestehen und organisierten gemeinsam mit unserem Fußballverein, dem FC Victoria Manheim, einem Festkommers am Karnevalsfreitag und einer Karnevalsdisco am Karnevalssamstag, ist der letzte Veilchendienstagszug in Manheim-Alt gegangen; ab 2015 feiern wir in Manheim-Neu unseren Veilchendienstag und können mit Stolz verkünden, dass die Umsiedlung der karnevalistischen Feierlaune keinen Abbruch tut!

Es wäre noch vieles über das Wirken der KG VVM zu berichten. Wir arbeiten auch weiterhin daran, die Karnevalstradition der vergangenen 60 Jahre in Zukunft zu gestalten und neben der Beibehaltung der Tradition auch moderne Elemente aufzugreifen. Wir freuen uns daher besonders über den Zuwachs an jungen Mitgliedern. 

Unser besonderer Dank gilt allen, die bisher dazu beigetragen haben, den karnevalistische Brauchtum in Manheim zu pflegen, insbesondere den Manheimer Mitbürgern, die uns in all den Jahren durch den Besuch der Veranstaltungen, ihre Unterstützung und durch Spende, u.a. bei der Sammlung für den Veilchendienstagszug, sowie auch in den Sitzungen unterstützt haben.

Aus diesem Grunde blicken wir mit Stolz und Zuversicht in die Zukunft und auch auf die verflossenen 60 Jahre zurück.

Unsere Senatoren sind:

Kethe Kasper, Magarete Böhnen, Jürgen Böhnen, Helmut Franke,

Lonie Lambertz, Dr. Johannes Lambertz, Willi Müller und Ferdinand Wind

Unsere Ehrenmitglieder sind:

Magarete Böhnen, Willi Johnen, Johann Lock

Paul Koep und Willi Müller.

Der derzeitige Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

 

1.Vorsitzende  

2. Vorsitzender

1. Geschäftsführerin 

1.Kassierer     

2. Kassiererin  

Stephanie Kreiner

Michael Mertens

Martina Baumann

Ralf Klosterhalfen

Vanessa Becker- Köhnlein

 

Kontakt:

Geschäftsstelle

Martina Baumann

Zum Dickbusch 55

50170 Kerpen

Telefon: 02275/ 5646

Email: info@kg-vvm.de

 

3

 

Home

Links

Impressum

 

 

© Festkomitee der Stadt Kerpen 2008